Schwerpunkte

  • Ambulante Operationen, Nachsorge
  • Primäre und sekundäre Wundversorgung
  • Woodcastschienen bei z. B. Frakturen
  • Chirotherapie
  • Diagnostik und Therapie des Bewegungs- und Stützapparates
  • Durchleuchtung (Bildwandleruntersuchungen)
  • Röntgenuntersuchungen
  • Ultraschalluntersuchungen
  • Planung und Diagnostik zu Portanlage und -entfernung
  • Fachbezogene Laboruntersuchungen
  • Proktologische Untersuchungen (bei z. B. Hämorrhoiden, Analfissuren, Pilonidalsinus etc.)
  • Therapeutische Infiltrationen der Wirbelsäule und Gelenke, z. B. bei Bandscheibenvorfällen, Fersensporn, Tennisellenbogen etc..

Nach Möglichkeit führen wir alle kleineren Eingriffe auf chirurgischem Fachgebiet am Körperstamm und an den Extremitäten (Abszesse, Naevi, Hauttumore etc.) in einer lokalen Betäubung ambulant in unserer Praxis durch.

Bei Notwendigkeit werden Operationen von unseren Fachärzten für Chirurgie/Orthopädie im "Ambulanten OP-Zentrum Ebern" durchgeführt.

 

Schwerpunkte Dr. med. Torsten Burkhardt

Spezialgebiete operativ:

  • Kniechirurgie (Endoprothetik, Arthroskopien)
  • Schulter-, Hand- und Fußchirurgie

Unfallchirurgie:

  • operative und konservative Frakturbehandlung

Konservative Therapieverfahren:

  • bildwandlergestützte Infiltrationen an der Wirbelsäule
  • Stoßwellentherapie
  • Arthrosebehandlung mit ACP (Eigenblut) und Hyaluronsäure
  • alternative Behandlungsverfahren (z.B. Akupunktur, homöopathische Injektionen)

 

Konservative orthopädische Therapiemöglichkeiten

  • ACP

 „Eigenbluttherapie“, bei der das eigene Blut durch eine Fachkraft abgenommen, mittels einer Zentrifuge aufbereitet und an den Schmerzpunkt gespritzt wird. Diese Therapieform findet mit dem körpereigenen Wirkstoff, dem Blutplasma, vor allem bei Arthrosen und Sportverletzungen Anwendung. 

  • Akupunktur

Chinesische Behandlungsmethode bei der mit dünnen Nadeln bestimmte Punkte auf den Körper-Meridianen aktiviert werden. Hierdurch können  körpereigene Regulationsmechanismen und Selbstheilungskräfte angeregt werden.

  • Chirotherapie

"Manuelle Medizin“ , bei welcher durch spezielle Handgriffe reversible Funktionsstörungen des Bewegungssystems erkannt und behandelt werden. 

  • ESWT

Bei der „extrakorporalen Stoßwellentherapie“ wird  mit Druckimpulsen, den sogenannten Stoßwellen, die durch die geschlossene Haut geleitet werden, gearbeitet. Der Körper wird dadurch zur Mitarbeit angereizt und kann so die Durchblutung und die körpereigenen Selbstheilungskräfte aktivieren.

  • Facetteninfiltration im Bereich der Wirbelsäule

Hier werden röntgengesteuert bestimmte Regionen betroffener Wirbelgelenke bei Abnutzungserscheinungen der Wirbelsäule mit  speziellen Medikamenten injiziert.

  • Magnetfeldtherapie

Elektrisch erzeugte Magnetfelder werden verwendet um auf natürliche Weise Energie im Körper aufbauen zu können. Dies kann den Zellstoffwechsel unterstützen.

  • Ultraschall-/Reizstromtherapie

Zu einer möglichen Schmerzlinderung und Unterstützung von Selbstheilungsprozessen wird elektrischer Strom und ggf. gleichzeitig therapeutische Ultraschallwellen in das schmerzhafte oder entzündete Gewebe geleitet. Somit können Beschwerden durch Verspannungen oder Entzündungen verbessert werden. 

Stellenangebote Datenschutz Aktuelles Patientenzufriedenheit